Schule Häuslenen:  Pensionierung von Margrith Dietziker

Am  Freitag, am 3. Juli 2015 war der letzte Arbeitstag im Schulhaus Häuslenen für Margrith  Dietziker. Seit über 26 Jahren war sie als Handarbeitslehrerin an der Schule in Häuslenen tätig.

Am Freitagmorgen vor Arbeitsbeginn, es war ein schöner, sonniger  Sommermorgen, fast wie im Bilderbuch wurde sie als Ueberraschung von einem Pferdefuhrwerk, begleitet von einigen Arbeitskollegen,  zuhause abgeholt. Man hatte für sie eine kleine Abschiedsfeier vorbereitet. Statt der vorgesehenen Schulstunden war für alle Beteiligten ein Morgenbuffet vorbereitet. Es war ja ausserdem auch der letzte Schultag vor den  Ferien. 

Später stand dann ein richtiger Alpaufzug mit Kuhglocken nach Appenzeller Art auf dem Programm. Alle Schüler und die ganze Lehrerschaft inkl. Schulleiter Peter Leuzinger marschierten mit Kuhglocken-Geläute Richtung Burg zum Festplatz des Dorfvereins Häuslenen. Schade, dass nicht noch eine lebendige Kuh mitlaufen konnte.

Oben auf dem kleinen Festplatz Burg standen 4 Alphornbläser bereit und begrüssten die Ankommenden mit einigen Darbietungen. Als Dankbarkeit für ihre langjährige Tätigkeit wurde Margrith Dietziker von der Schulleitung und der Lehrerschaft ein blühender Rosenbaum überreicht.

Ich habe Margrith Dietziker gefragt, was sie denn mit der freien Zeit nächstens  so mache?  Sie antwortete: „Als nächstes werde ich mit jedem meiner 8 Grosskindern nach deren Wünschen je eine Reise unternehmen. Schon nächste Woche werde ich mit Larissa für eine Woche nach Madeira fliegen. Nachher geht’s dann nach England, nach Paris und auch Barcelona steht noch auf dem Programm.“

Wir wünschen unserer Margrith für die Pensionierung vor allem Gesundheit, Glück und viel Spass an den vorgesehen Reisen.